Rezept für saftige Space Cakes

Rezept für saftige Space Cakes

Wir alle kennen und lieben ihn: den berühmt-berüchtigten Space Cake. Ein leckerer Kuchen mit dem gewissen Extra, nämlich unser geliebtes Cannabis.

Spätestens nach dem ersten Besuch in Amsterdam, wo es quasi ein Muss ist, in einem der zahlreichen Coffee Shops einen unwiderstehlichen Space Cake zu probieren, wissen wir: Er schmeckt nicht nur unglaublich lecker – sondern macht uns angenehm high. Wer diesen Leckerbissen nicht nur in Holland genießen will, sondern auch daheim selbermachen will, für den haben wir unser leckeres Rezept, das ihr ganz schnell zuhause nachmachen könnt.

Das Wichtigste zuerst: Decarboxylierung

Beim Backen mit Cannabis müsst ihr die Decarboxylierung beachten, bevor es losgehen kann. Das was uns high macht, ist das THC im Gras. Damit es aktiviert wird, muss es zuerst erhitzt werden. Beim Rauchen passiert das automatisch mit dem Anzünden des Joints. Wenn man mit Gras backen will, muss man also zuerst das THC richtig aktivieren, also decarboxylieren, damit es auch wirkt. Wenn ihr das nicht richtig macht, hat das Gras keine Wirkung. Und das will sicher niemand: Das kostbare Cannabis umsonst verarbeiten - wäre ja Verschwendung. Da ihr beim Backen das Gras länger erhitzen müsst, darf die Temperatur nicht über 150 Grad Celsius ansteigen, da das THC ansonsten verflüchtigt, und somit tritt keine Wirkung ein.

Space Cake backen: Intensive Wirkung

Ein wichtiger Unterschied beim Backen mit Cannabis im Vergleich zum Rauchen ist die Dosis und Wirkungsdauer. Beim Rauchen wird das THC zwar über die Lunge aufgenommen, das High tritt also sehr schnell ein, aber dafür hält es auch vergleichsweise kürzer an als beim Essen. Wenn ihr einen Space Cake esst, tritt die Wirkung erst nach 30-60 Minuten ein – je nach körperlicher Verfassung – aber das High dauert länger an. Viele beschreiben den Rauschzustand beim Essen von Cannabis als intensiver, allerdings müsst ihr auch beachten, dass schneller eine zu hohe Dosis eingenommen wird, da man eben nicht sofort den Effekt spürt. Hinzu kommt, dass man gerne mal ordentlich zugreift, wenn der Space Cake dann doch so lecker schmeckt… Hier bitte aufpassen und lieber etwas warten, bevor ihr euch ein zweites Stück gönnt.

Los geht’s mit unserem Rezept

Zubereitungszeit: 150 Minuten

Zutaten für den Space Cake (16 Stück):
  • 200g Butter
  • 8g Cannabis
  • 420g Zucker
  • 150g Mehl
  • 2 Eier
  • 150g Schmand
  • 4El Kakaopulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker (Topping)

Nährwert: 420 kcal pro Stück

So wird der Space Cake zubereitet:
  1. Ofen vorheizen auf 110 Grad
  2. Gras mit einem Grinder zerkleinern und auf dem Backpaper verteilen und für 90 Minuten in den Ofen schieben
  3. Butter erhitzen und das decarboxylierte Gras dazugeben (Ofen noch anlassen)
  4. Cannabisbutter, 4 EL Kakaopulver und 100ml Wasser zusammenrühren in einem Topf unter Wärme verrühren, 10 Minuten auskühlen lassen
  5. Währenddessen in einer Schüssel Mehl, Zucker, Natron und eine Prise Salz zusammenmischen.
  6. Schmand und Eier dazugeben und gut verrühren
  7. Kakao-Cannabisbutter in die Schüssel geben und rühren, bis alles gleichmäßig ist
  8. Den fertigen Schokoteig in eine gefettete Form geben und für 45 Minuten bei 145 Grad Celsius backen.
  9. Kurz abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben

Et voilà: Fertig ist euer selbstgemachter Space Cake. Ein himmlisch saftiger Schokoladenkuchen mit Gras, der nicht nur super lecker schmeckt, sondern auch noch bei euren Freunden einen guten Eindruck macht! Wie ihr seht, ist es gar nicht so schwer mit Cannabis zu Backen, wenn man das Gras richtig verarbeitet. Wir wünschen euch viel Spaß beim Backen und ein angenehmes High! Bon appetit!

Tipp: Unsere Schoko Brownies mit Hanfbutter schmecken ebenfalls sehr lecker und sind ein gutes Mitbringsel zu jeder Party.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere sie.