Cannabinoid-Rezeptor 1

Genetik

Der CNR1 wird auf dem Chromosomenabschnitt 6q14-q15 kodiert und wird in ein 472 Aminosäuren großes Protein transkribiert. Es sind Polymorphismen beschrieben, die mit unterschiedlicher Anfälligkeit für Suchtsymptome nach kurzzeitigem Cannabiskonsum, schwerer Alkoholabhängigkeit oder bestimmten Formen der Schizophrenie einhergehen können.

Funktionen

Die endogenen Cannabinoide wie z. B. Anandamid beeinflussen während der Hirnentwicklung die Wanderung und Vernetzung der Nervenzellen.

Sie werden bei Stress vermehrt im Mittelhirn ausgeschüttet und bewirken über den CNR1 eine opiatunabhängige, stressinduzierte Analgesie (Schmerzhemmung).

Ferner werden über ihn folgende Wirkungen vermittelt: Hypothermie, Minderung von Entzugssymptomatiken (Suchtverhalten), vermehrter Appetit, neuroprotektive Wirkungen nach Hirnverletzungen, Verdrängung unangenehmer Erinnerungen (Angstminderung), Verminderung der Knochenmasse.

Die chronische Administration von Δ9-THC vermindert die Langzeit-Potenzierung im Gehirn und führt durch eine reduzierte Expression von Glutamatrezeptoren und eine Reduktion von phosphoryliertem CREB zu einer beeinträchtigten synaptischen Plastizität im Hippocampus.

Die Aktivität des Cannabinoid-Rezeptor 1 wird in Tierversuchen an Mäusen und Ratten durch Pregnenolon, einem Prohormon von Progesteron, blockiert. Pregnenolon würde somit als Antagonist wirken.

Liganden

CB1-Affinität (Ki) CB1-Wirkung CB2-Affinität (Ki) CB2-Wirkung Vorkommen / Herkunft Quelle
Anandamid 78 nM Vollagonist 370 nM Partialagonist endogen, vierfach ungesättigten Fettsäure
2-Arachidonylglycerol (2-AG) 58,3 oder 470 nM Vollagonist 145 nM Vollagonist endogen
2-Arachidonylglycerylether (2-AGE, Noladinäther) 21 nM Vollagonist 480 nM Vollagonist endogen -
HU-210 0,41 nM Vollagonist exogen, synthetisch
AM-1221 52,3 nM Agonist 0,28 nM Agonist exogen, synthetisch
AM-1235 1,5 nM Agonist 20,4 nM Agonist exogen, synthetisch
AM-2232 0,28 nM Agonist 1,48 nM Agonist exogen, synthetisch
AM-2201 1,0 nM Vollagonist - exogen, synthetisch
JWH-007 9,0 nM Agonist 2,94 nM Agonist exogen, synthetisch
JWH-015 383 nM Agonist 13,8 nM Agonist exogen, synthetisch
JWH-018 9,0 ± 5,0 nM Vollagonist 2,94 ± 2,65 nM Vollagonist exogen, synthetisch
JWH-019 Agonist - exogen, synthetisch -
JWH-073 8,9 nM Partialagonist - exogen, synthetisch
JWH-122 0,69 nM Vollagonist - exogen, synthetisch
CP-47,497 2,1 nM Agonist - exogen, synthetisch
CP-55,940 2,6 nM Agonist - exogen, synthetisch
Δ9-Tetrahydrocannabinol 10 nM Partialagonist 24 nM Partialagonist exogen, Hanfpflanze (Cannabis)
Cannabidiol Agonist/Antagonist - - exogen, Hanfpflanze
Yangonin 720 nM Agonist - exogen, Kavapflanze (Piper methysticum)
(−)-Epigallocatechin-3-O-gallat (EGCG) 33,6 μM Agonist >50 μM ? exogen, Teepflanze (Camellia sinensis)
(−)-Epigallocatechin (EGC) 35,7 μM Agonist - exogen, Teepflanze
(−)-Epicatechin-3-O-gallat (ECG) 47,3 μM Agonist - exogen, Teepflanze
Rimonabant Antagonist - exogen, synthetisch
Ibipinabant (SLV319, BMS-646,256) Antagonist -
Otenabant (CP-945,598) Antagonist -
Pregnenolon Antagonist - endogen, Prohormon von Progesteron
Δ8-Tetrahydrocannabivarin Antagonist -
Cannabigerol Antagonist -
Virodhamin Antagonist -
UR-144 150 nM Vollagonist 1,8 nM Vollagonist exogen, synthetisch
N-Arachidonoyldopamin (NADA) 250 nM Agonist 12 µM ? endogen

Literatur

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere sie.