Welche Filter / Konsum begrenzen

Moinsen! Ich habe kürzlich die Erfahrung gemacht, dass ich irgendweshalb sehr stark husten muss, wenn ich Aktivkohlefilter nutze. Wenn ich normale Papierfilter benutze ist alles gut. Habt ihr Empfehlungen? Als nächstes würde mich interessieren, wie die täglichen Nutzer es mit ihrem Konsum handhaben. Ich merke, dass meine Toleranz zum einen sehr hoch ist und ich einfach nicht mehr viel von einem normalen Joint merke, zum anderen merke ich aber auch, dass meine Laune deutlich in den Keller geht, wenn ich versuche mal ein paar Tage zu verzichten und dann schnell wieder konsumiere. Habt ihr Strukturen, die euch eine Toleranzpause erleichtern? Mfg

/r/germantrees hit 5k subscribers yesterday

An was für eine Sorte bin ich da geraten?
Never turning back
Hattet ihr mal Weed was nach Plastik und Kleber riecht ?
Alle Anträge zu einer liberaleren Cannabispolitik wurden heute im Bundestag abgelehnt. Darunter auch das Cannabiskontrollgesetz der Grünen.
Showdown im Bundestag - keine Legalisierung vor 2022 | DHV-News #268
Jugendschutz ist der Union sehr wichtig

Haudurchsuchung

Cbd in Deutschland
Moin Leute das Zeug ist nicht von meiner gewöhnlichen Quelle und ich bin recht Skeptisch was neues Zeug betrifft. Sieht das für euch 'Normal' aus?
Die Bundestags Debatte zur Entkriminalisierung und zur Neuregelung von Cannabis und Führerschein startet jeden Moment.

Jet fuel gelato x Wedding cake topshelf 🔥

Hat jemand solche paped schonmal probiert? Oder kann mir jemand sagen ob die unbedenklich sind?

Welche Filter / Konsum begrenzen

Auf Antrag der Linken befasst sich der Bundestag morgen mit der Führerscheinregelung für Cannabiskonsumenten
Toleranzpause

Wird YouTube den DHV-Kanal löschen? | DHV-News #267

Mit 5 Gram erwischt, was tun?
Eure Erfahrung/-en mit Cbd Blüten
Arnheim und Corona
What is the cannabis situation in Munich?
Gravity "Cali" weed gestreckt

Neuer Grinder

OG
Firecracker mit Hasch
Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere sie.

Moin, ich rauche mittlerweile ausschließlich mit den Aktivkohlefilter von ActiTube, die kleinen. Ich hab vor ca 1 Jahr meine erste Toleranzpause nach 1½ Jahren Konsum gehabt und kann es nur empfehlen. Bin jz bei meiner 3. Pause, die zweite in diesem Jahr. Ich plane jedes Jahr 3 Toleranzpausen zu machen da es wirklich nötig ist. Mind. 3 Wochen Pause, aber empfehlen kann ich auch Mal länger so 2 Monate, da es einen wirklich zurück in die Realität bringt, die App "Grounded" kannst du dir auch holen, welche die Tage zählt und dir Meilensteine gibt, was du wieder gesundheitlich erreicht hast.

Mein high hielt max. 1h an und nach der Toleranzpause sind es 3h bei kleinen Mengen. Außerdem halte ich, auch wenn ich täglich einen rauche, immer die Menge gering. Wenn ich alleine rauche, dann mach ich da nur so 0,15g rein und bei 2 Leuten oder mehr 0,3 da diese Menge komplett ausreicht. Ich kann dir empfehlen, falls du die Wahl hast, keine Sorten zu rauchen die zu viel THC haben(wie Cali Weed) da es nur die Toleranz fickt und man auch mit 20% sehr gut auskommen kann.

Ein anderer Pfosten hat mich gerade nachdenken lassen, scheinbar klappt das bei dir ja genauso gut wie bei mir also mit geringen Mengen trotzdem die Wirkung erzielen. Was ich mich jetzt frage ist, ob du evtl. einen ähnlichen Tagesablauf hast.

Bei mir läuft das in etwa so ab:

- Morgens aufstehen

- Ab auf die Arbeit

- Abends heimkommen und den ersten anzünden

d.h. vom Spliff vom Vortag zum nächsten Spliff sind mindestens 7 Stunden Schlaf und nochmal 9 Stunden nüchternes Bewusstsein dazwischen und ich glaube das könnte ein Grund dafür sein, warum es nicht wirklich schwächer wird.

Als Gegenbeispiel hatte ich auch schon Wochenenden, da habe ich am Sonntag Abend nichts mehr gemerkt, wahrscheinlich weil ich da am WE bis auf die Schlafphase durchgehend konsumiert habe.

Also zusammengefasst ist meine Theorie: Bei 16+ Stunden ohne Konsum pro Tag lässt die Wirkung nicht nach

Edit: Hinzuzufügen zur Theorie ist natürlich, dass man die konsumierte Menge in Grenzen hält. Muss wohl jeder für sich selbst finden aber 0,5g verteilt auf den kompletten Abend ist bei mir so das Optimum.

Ja also bei mir ist es ähnlich wie bei dir. Ich rauche selten auf dem Heimweg von der Arbeit einen, aber meistens zwischen 19-21 Uhr einen und dann geht's auch so zwischen 23/0 ins Bett.

Am Wochenende rauche ich vllt auch Mal Vormittags/früher Nachmittag einen. Abends werden dann mit den Freunden mind. 2 geraucht, manchmal auch 3 und bei größeren runden selten Mal 4. Wenn ich dann Mal mehrere geraucht hab, merk ich am nächsten Morgen bei der Zigaretten noch einen kleinen flash, aber jetzt wo dus sagst ist glaub ich die Wirkung Sonntags dann wirklich etwas schwächer 🤔

Also joints sind halt echt super verschwenderisch. Ich liebe sie aber versuche beim täglichen konsum eher zu vapen und die joints auf unterwegs zu beschränken. Beim vapen bin ich mit 0.2-0.3 an nem abend gut bedient, das sind ca 2-3 sessions im dynavap. Als ich noch täglich joints gepafft habe waren das easy 0.5-1g am tag je nach konsummuster und intensität. So komme ich eigentlich mit ner toleranz doch ganz günstig und sparsam über den monat. Verbrauche ca 8-10g im monat.

Moin ich benutze wenn ich joints rauche purize Filter aber benutze immer mehr die bong. Was mir hilft eine Pause zu machen ist immer wenn ich einfach konsequent nichts kaufe

Ich nutze Aktivkohlefilter von ActiTube, die großen und die kleinen je nach Laune und habe nur bei Beschwerden wenn ich Tips verwende.

Ganz wichtig ist halt, dass du die Filter auf keinen Fall irgendwie knickst oder sonst zusammendrückst. Da sind lauter kleine Kohleteilchen drin die man nicht unter Druck aneinanderreiben sollte sonst läufst du Gefahr Kohlestaub mit einzuatmen.

Evtl. vielleicht mal nen anderen Tabak probieren oder rauchst du pur? Ich nutze Javanse Jongens den weißen, der hellblaue Pueblo geht auch noch ist mir aber zu bröselig deshalb eher zweite Wahl.

Bezüglich der konsumierten Menge: Weniger ist Mehr

Ich rauche Spliffs und mittlerweile rauche ich seit 5 Jahren nahezu jeden Abend 0,5g verteilt auf mehrere Spliffs. Es braucht wirklich nur 0,1-0,2g dann fühle ich was, zu wenig will ich aber auch nicht sonst schmeckt es nicht mehr nach Grün sondern nur noch nach Tabak. Der Knackpunkt ist, dass man erstmal seine *goldene* Menge finden muss und dann nicht erhöhen darf. Wenn man dann merkt es kickt nicht mehr auf keinen Fall die Menge erhöhen, stattdessen lieber ne woche, 2 Wochen oder nen Monat ne Toleranzpause einlegen.

Ich verwende meistens die Aktis von Gizeh (wegen Verfügbarkeit bei mir am Kiosk an der Ecke) zusammen mit den papes von Gizeh (props an Gizeh dass sowohl Aktis und papes 34 Stück pro Packung sind).

Ich hab mir allerdings erst vor kurzem angewöhnt erstmal durch die Aktis durchzupusten bevor ich sie eindrehe, ka ob das einen unterschied macht aber steht zumindest so auf der Verpackung.

Entweder aktivkohlefilter, ich nehme meistens die von purize oder du schaffst dir einen vaporizer an, es ist zwar eine Investition die etwas mehr kostet aber dafür bleibt der lästige Geruch fast ganz weg, und du sparst eine menge geld weil der dampf viel potenter als der Rauch von einem joint ist

Zu deiner toleranzpause.. Du musst es selber wollen und für dich tun sonst wird es gar nichts. Manche sagen man soll es entwöhnend machen, bei mir ist es immer cold turkey. Ich kann dir cbd/melatonin empfehlen aber eher cbd weil das melatonin nach einer Zeit von deinem Körper nicht mehr von selbst produziert wird

Zum Begrenzen des Konsums:
Ich nutze seit Jahren einen Vaporizer und habe das Gefühl dass man sich damit nicht hochdosieren kann. 0.1-0.2 da drin und das knallt noch immer wie beim 1. Mal. Ok und ich konsumiere natürlich nur am Abend, ich denke das hilft auch.