Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und andere praxisrelevante Fragen - Dr. med. Franjo Grotenhermen

Vortrag von Dr. med. Franjo Grotenhermen am 13.05.2017 in Frankfurt am Main.
Unterstützen Sie unsere Arbeit einfach über betterplace.org:
https://www.betterplace.org/de/projects/52095-cannabis-als-medizin-ermoglichen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.
Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen und akzeptiere sie.

Super informatives Video 👍☘herzlichen Dank und alles gute 🍀

Schon verrückt, was der Mensch sich so einfallen lässt im Bezug auf Regeln und Gesetze.

Mord, nicht gut.
Raub auch nicht gut.
Von Vergewaltigung und Missbrauch braucht man nicht reden.

Aber Pflanzen verbieten?
Oder Teile einer Pflanze?!
Menschen verfolgen und die Zukunft zerstören aufgrund von Gebrauch dieser und dieses dann als Fürsorgepflicht verkaufen ist schon argh pervers.

Wie lange blockiert cbd das faah Enzym das für den abbau von anandamid zuständig ist

CANABIS HILFT SUPER GEGEN ADHS 20 JAHRE SELBSTSTUDIUM

Danke

also an ihnen sieht man die folgen von cannabis konsum,man liegt nur noch rum

Ich finde leider auch keinen Arzt der es mir verschreibt. Ich habe vielerlei Indikationen die es mir erlauben würden Cannabid einzusetzen. Ich rauche seit über 5 Jahren nicht mehr und habe durch den erlaubten Konsum feststellen dürfen, dass mir verdampfen von minimalen 0,01mg alle paar Tage genügen würden.... ich reagiere seeehr sensibel. Ich möchte es medizinisch einsetzen. Mein Hausarzt hat keine Lust auf die Bürokratie, ist aber für eine Legalisierung und schickte mich in den Park. (Wo ich natürlich nicht hingehe). Ich möchte Medizin und keine Illegalen Drogen die mehr Streckmittel als Cannabis sind.

Jetzt mag ich ihn wieder ;)

#ASMR #Schlafstörungen #Depressionen > #BURNOUT "HAUPTURSACHE" (vor allem für leute die viel in gebäuden und in der nähe von computern arbeiten / sich aufhalten) >>> #Infraschall & #BrummtonPhänomen Ursache & Erste Hilfe 1 von 7 >>> https://www.youtube.com/watch?v=p-D8RpKeLUs

Ein Arzt der sich für Menschen einsetzt. Liebe Ärzte, es kann doch nicht sein, dass ihr Chemie dem natürlichen vorzieht.

Ehrenmann !!!

..und vielleicht sind die "Nebenwirkungen" auch nur homöopathisch leicht zu klärende Symptome...also, ich hab da schon "wunder" erlebt..obwohl die Globulis nicht chemisch wirken,habe ich da schon präzise wirkungen erleben dürfen...alles gute Ihnen ,Herr Grotenhermen, bitte unterschätzen Sie nicht die "Nicht-Drogen"...und Danke für Ihr Bemühen !!!

Gebt das Hanf frei!

Warum liegt der bei seinem Vortrag?

"Oft sagt die Diagnose mehr über den Arzt aus, als über den Patienten" - mein Herz weitete sich zu einem saftigen Steak :)

Der Kampf geht weiter, wir brauchen eine Freigabe dieser Wirkstoffe.
Hier geht es um Menschenrechte ,jeder Mensch hat das recht Beschwerdefrei zu Leben!

Schluss mit der Verfolgung durch den Staat!

Ganz zu Anfang höre ich "bekommt man überall" ... nur dann gestreckt, verfeinert mit Strontium, Blei und einer Menge anderer extrem schädlicher Gifte. THC Wert ist so hoch, dass es "nichts mehr" mit dem der Flower-Power Ära zu tun hat. Die Drogenmafia versucht halt alle illegalen Drogen irgendwie miteinander Kompatibel zu machen. (In der stärke der Wirkung und bei Cannabis, die psychische Abhängigkeit, die es sehr wohl gibt) https://www.drugcom.de/?id=check2l51 Konfrontationstherapie https://www.youtube.com/watch?v=xvcpy4WjZMs (Mir ist das übrigens auch alles egal, nur Drogenfrei o-why o-why) Gib mir 5!

Wer Info´s, Hilfe oder Studien zu Medizinischen Cannabis braucht, ist gerne im Medizinischen Cannabisforum unter cannabis-medic.deWillkommen. Anonym und Kostenlos, von Patienten für Patienten. Mit illegalem wollen wir nichts zu tun haben, es geht rein um Medizinisches Cannabis für Patienten!!!

Danke Dr med.Grotenhermen für die Aufklährungsarbeit und den Einsatz für Cannabis als Medezin.
Als Cannabispatient ohne Kostenübernahme muss man noch mehr leiden als wir es schon tun.
Das ist sehr schade für eiene offene, tollerante und soziale BRD..
"Freier Zugang zu Pflanzen ist Geburtsrecht aller lebenden Geschöpfe ."

Meine Hautärztin ist blind und taub... ich habe Neurodermatitis und Akne Inversa... weitere Indikationen ADHS, Depressionen, Bipolare Störung, Schlafstörung, Asthma, Reizdarm... alles wo Cannabis mir hilft. Meine Hautärztin hat heute sich heute total schlecht rausgelogen sie will nicht helfen. Ich kiffe seit 10 tagen nich habe neue Abszesse und Ekszeme bekommen sie leugnet meine persönliche Erfahrung... sie hat nochmehr lügen erzählt die so lächerlich sind das ich sie hier gar nicht erst schreiben will. Ich werde wohl als nächstes zu unserem Helden hier anreisen.

Und niemals in einer Cannabis Therapie Alkohol trinken, der Alk zerstört die positive Wirkung von Cannabis. ....

Ich habe einen Retarteffeckt und bin von meiner Dystonie, etwa 20 Stunden frei.

Mal sehen ob etwas positives für uns daraus wird.Ich glaube wir müssen weiter für unser Recht kämpfen. Liebe Grüße

Dr. Grotenhermen ist der Che Guevara der Cannabisrevolution. :]

Einer der besten Ärzte Deutschland endlich einer der sich damit auseinander setzt und kämpft. Es muss endlich mal den da oben klar gemacht werden das Cannabis keine droge ist sondern Medizin die menschen hilft! Und ist es nicht Gesetz leuten die hilfe brauchen auch zu helfen? Weiter so Herr Dr.

Ich verstehe einfach nicht wie wir - entschuldigen Sie meine Sprachwahl - die größte Scheiße aus den USA übernehmen müssen, wie beispielsweise die ungesunde Esskultur oder die Deregulierung des Finanzmarktes und nicht mal die fortschrittlichen Sachen, wie beispielsweise die ( drüben sehr unkompliziert geschehene ) Cannabislegalisierung. Ich bin aufgrund eines Rückenleidens und durch Schichtarbeit entstandene sehr starke Schlafprobleme in eine ärztlich verordnete Benzodiazepinabhängigkeit gerutscht über die mich damals niemand wirklich aufgeklärt hat. Vor einigen Monaten ist mein Hausarzt in Rente gegangen und der Nachfolger verschrieb mir einfach keine Muskelrelaxantien auf Benzodiazepinbasis mehr. Wer sich ein wenig auskennt weiß das man diese Substanz nicht so einfach reduzieren kann, selbst mit eisernem Willen. Also habe ich mich als körperlich Abhängiger ( zwar nur therapeutische Dosen, ich habe das nie mißbraucht um beispielsweise mich "abzuschießen" ), versucht von der Droge zu lösen. Nun versuche ich neben meiner wirklich fordernden Arbeit im 4 Schicht System mich langsam ( und ich spreche hier vom langsamen runterdosieren über JAHRE ) runterzudosieren, was mir sehr schwer fällt, denn ich liege wenn ich wieder um 0,25mg gesenkt habe oft tagelang nachts wach und kann einfach nicht schlafen, da mich diese Medikamente jahrelang sediert haben.

Nach 7-10 Tagen kann ich dann auf der neuen Dosis doch wieder schlafen, aber es ist ein harter Kampf, der wahrscheinlich laut meinem Plan erst in 2-3 Jahren beendet sein wird. Nun habe ich durch einen Bekannten, der eine Ausnahmegenehmigung hat erfahren, daß mir Cannabis durch die Potenzierung der Wirkung von Benzo Muskelrelaxantien helfen kann und "ach Wunder" es ist mein Rettungsanker geworden. Ich kann die Dosis fast halbieren wenn ich einen moderaten Sticky mit vielleicht 100mg Cannabisblüten rauche. Da ich aber zu keinem Arzt mehr gehe, da ich dort als "Junkie" ( und ich war bei einigen Allgemeinmedizinern ) stigmatisiert wurde und glauben Sie mir das ist kein schönes Erlebnis, da ich ein auch mit den Medikamenten ein leistungsorientierter Mensch bin ( eine Kämpfernatur :D, seit drei Jahren keine Krankmeldung ) und nun komplett auf den Schwarzmarkt angewiesen bin. Ist dort nichts "echtes" verfügbar ( Benzos oder Cannabis ) habe ich auf den Graumarkt der synthetischen Benzodiazepine und Cannabinoide zurückgegriffen, sogenannte Research Chemicals, die natürlich unerforscht und mit einem hohen Risiko verbunden sind. Aber was soll ich machen? Ich traue mich gar nicht mehr zu einem Arzt mit meinem Problem zu gehen, da ich mich dort sofort abgestempelt fühle. Es ist wirklich deprimierend. Dazu kommt noch die ständige Angst in eine Verkehrskontrolle zu geraten und meinen Führerschein zu verlieren.

Bitte gebt das Hanf frei, es ist nur eine Pflanze.....

Herzlichen Dank für ihre Arbeit u ihre Hilfe... seid ich bei ihnen wahr u ihre Unterstützung erhielt ging alles steil aufwärts zwar weiterhin mit viel schriftlicher u mündlicher Arbeit!!.. aber ich habe es geschafft!! :-).. ich bin nun wieder im Arbeitsleben und ab September weg vom Amt ich bin so froh wieder am Leben teilnehmen zu können.. mein Hausarzt unterstütz die Medikation mit viel Eigenarbeit, aber gut.. mein Apotheker ist auch sehr Kompetent.. u zum Guten Schluss übernimmt nun auch meine Krankenkasse die Kosten.. ohne Probleme u sehr nette Mitarbeiter.. auch ihnen bin ich sehr dankbar.. das ist für mich eine enormer Kostenersparnis.. und bin auch dieser sehr dankbar.
ich wünsche hier allen sehr viel Kraft u Mut weiter zu machen nicht aufzugeben u immer dran denken, mit Freundlichkeit u viel Eigenarbeit ist es möglich das Ziel zu erreichen!!.
ich werde mich im September auf alle Fälle mit einer kleinen Spende beteiligen...
Herzlichen Dank nochmal

ADHS wird auch oftmals nicht erkannt oder über Jahre falsch behandelt ,,so das Körper erheblichen Schaden erleiden musste. Dank Cannabis können Menschen mit weit aus weniger Nebenwirkungen ihr leiden auch bekämpfen. Danke an Dr.Grotenhermen für die Hilfe. Nur jetzt muss man sich mit KK streiten weil der MDK ablehnt. Und es ist wirklich so,, das viele nach falsch Diagnosen gehen, und nicht ganz die Vorgeschichte kennen von dem Kranken Menschen und man wird in eine andere Krankheit gedrängt und muss sehr viele Tabletten Nehmen die garnicht für diese Krankheit wirklich sind. Ein Cannabis Patient der über 20 Jahre Erfahrung mit sich bringt über die gute Wirkung von Cannabis, bringt somit auch die Praxis ins Licht,,, Theorien machen andere ,,.aber der erfahrene Patient kann berichten wie es wirkt, wobei es hilft, was gelindert wird,.welche Symptome mit behandelt wird, welche Nebenwirkungen vor kommen, und wie es einem wirklich geht mit Cannabis, das kann ein MDK nicht weil keiner die Substanz so gut kennt wie ein Patient der damit behandelt wird, statt dessen baut man eine Mauer zu dem Patient,,, die Medizin wird nicht bezahlt und verschlechtert dann damit den Zustand eines kranken Menschen der ja sowieso schon ein leiden hat. Menschen die eine Erlaubnis erhielten, von einer höheren Behörde, bekamen oftmals das absagen einer Kostenübernahme einer kleineren Behörden, weil die nur nach Diagnosen gehen,, aber kein Ohr haben wie die Wirklichkeit aus sieht. Weiter Herr Grotenhermen,,, sind ein Kämpfer, der anderen Menschen hilft und nicht an die Seite drängt wie es andere tun. Einen großen Respekt für alles

Warum so wenig Aufrufe?

Danke für alles Dr. Grotenhermen. Ihre Leistungen für uns Patienten hat eine besondere Auszeichnung verdient! Mfg Patient mit Kostenübernahme.

Ein Arzt der sich an den Hippokratischer Eid hält und seine eigene Gesundheit & Zeit für Patienten opfert.

Meinen höchsten Respekt!

danke Franjo das mit der Abhängigkeit sehe ich aber nicht so weil kenne viele Tabak raucher die mir sagen Tabak mach viel süchtiger

Einer der besten und verständlichsten Beipackzettel, den ich kenne. :)

Danke!

Hallo Herr Dr. Grotenhermen; was wären wir ohne Ihren unermüdlichen Kampf für Cannabis als Medizin. Ich selber habe gerade eine Absage der KK bekommen obwohl ich seit vielen Jahren Schmerzpatient bin. Ich habe irgend wie schon alles probiert und bin laut Arzt austherapiert. Meine momentanen Mittel helfen statt 8 Stunden nur ungefähr 1-2 Stunden. Der Kampf geht weiter...
:-)

SIE sind ein Kämpfer!!!!!!! Machen Sie bitte weiter!
MfG Patient aus Bayern